I am definitely not „Charlie“ at all !

13. Januar 2015

Ich bin überhaupt nicht „Charlie“ !

… sondern Der, welcher ich schon immer war und auch immer sein werde, ein Mensch, mit hoffentlich gesundem Sinn für das was Recht und Gerechtigkeit ist.

Ja, liebe Leser, ich drücke hiermit ausdrücklich aus, dass ich wieder mal abweiche, in diesem Fall sogar konträr zu Dem positioniert bin, was die Obrigkeit mir aufzuschwatzen versucht, und mich mit aller Vehemenz dagegen wehre, in die Schublade, des zur Zeit wieder mal gleich geschalteten Mainstreams, zwingen zu lassen.

Wenn Ihnen also die Gazetten des Mainstreams weismachen wollen, dass sich die ganze westliche Welt mit den immerhin 17 „Opfern“ des 07. 01. 2015 und gegen die sogenannten Islamisten solitarisieren und daher allesamt zu Charlies mutieren, dann wissen sie, lieber Leser, spätestens jetzt, wo Sie obige Zeilen hoffentlich gelesen haben, dass Sie vom Mainstream, wie üblich, wieder mal belogen worden sind. Nicht umsonst spricht man bereits schon immer und überall von der sogenannten LügenPresse.

Aber Was genau, weden Sie sich sicher neugierig fragen,  hat mich eigentlich dazu bewogen, mich derart gegensätzlich zum Mainstream zu positionieren ?

Nun gut !

Ich zB bin bei Gott kein Fan vom Deutschen Bundes-Innenminister „Thomas de Maiziére“ . Ehrlich
gesagt, kann ich diesen geschniegelten Typen überhaupt nicht ausstehen. Aber es geht in diesem Artikel eben überhaupt nicht darum, wer mir zur Zeit sympathisch ist oder eben mal nicht, sondern es kann und darf in diesem Artikel nur darum gehen, ob die Kernaussage, welche Thomas de Maiziére zur Causa Charlie Hebdo an die Öffentlichkeit getragen hat, stimmen oder eben nicht stimmen kann. Nur darauf wollen wir also im Folgenden unser Augenmerk richten.

Und Thomas de Maiziére sagte: „Der TerrorAnschlag vom 07. 01. 2015 auf Charlie Hebdo in Paris hat
überhaupt NICHTS mit dem Islam zu tun“. Ja, das hat Thomas de Maiziére, der Deutsche
Bundesminister für Inneres gesagt. Und glauben Sie mir, Liebe Leser der Wahrheitsfindung, dass ich
diese unmissverständliche Kernbotschaft des Bundesminister für inneres (wem sonst?) sogar ohne mit der Wimper zu zucken, glaube. Jawohl, ich glaube. Denn: Wenn einer weiß, was an der Causa Terror dran ist, dann ist das ganz sicher mal zuvorderst der Bundesminister Thomas de Maiziére. Außerdem: Aktuell über strukturelle Vorgänge verschiedenster politisch relevanter Arten aber auch Abarten Informiert zu sein um sachgerecht darauf zu reagieren ist schließlich und endlich sein Job.

Blöd an der Sache ist nur, dass uns der Deutsche Bundesminister Thomas de Maiziére zwar „der
Wahrheit entsprechend“ hinweist, dass der Terror gegen das „Satire“ Magazin Charlie Hebdo nichts
mit dem Islam zu tun hat. Gleichzeitig, so unterstelle ich mal, vorenthält oder verschweigt uns Thomas de Maiziére aber das, wie ich meine, viel wesentlichere seiner Kenntnis, nämlich, aus welcher Richtung und aus welcher tatsächlichen Motivation heraus, den Pariser Opfern der buchstäblich tötliche Sturm
des Terrors um die Ohren brausen musste.

Ja, auch mir deuchte schnell,  dass der Anschlag auf Charlie Hebdo’s Redaktionstube und auch die- oder gerade die darauf folgende Geiselnahmen im (nicht ganz) koscheren Supermarket, in der Tat, nichts, aber auch schon rein gar nichts mit dem Islam zu tun haben kann. Immerhin wären wir nun schon Zwei, die KEINE Charlies sind. Denn: Thomas de Maiziére und auch Ich“,  also wir Beide erblicken beim besten Willen keinerlei zur  ernsthaften Aufklärung des Terrors dienliche Anhaltspunkte, dass der TerrorAnschlag gegen Charlie Hebdo und die darauf folgende Geiselnahme im fast koscheren Süpermarket, was mit dem Islam zu tun haben kann.

Vielleicht ist jetzt sogar der eine oder andere Leser enttäuscht. Trotzdem nochmals zum dran gewöhnen:

Der TerrorAnschlag vom 07. 01. 2015 auf Charlie Hebdo in Paris hat überhaupt NICHTS mit dem Islam zu tun„.

Umso bedauerlicher finde ich jedoch die Tatsache, dass sämtliche Parteien, ganz egal welcher Coleur und in welcher Nation agierend, manche vielleicht aus Dummheit, aber einige ganz bestimmt und gezielt, emsig versuchen,  aus diesem so tragischen TerrorAnschlag heraus, auf Kosten der so unnütz ums Leben gekommenen Opfer, aber auch auf kosten von den weltweit Millionen und immerhin 2fach zu unrecht verächtlich gemachten und erniedrigten Muslimen (Karikaturen und gegenwärtiger Tatverdacht) politisches Kapital zu schlagen.

mfg d ie Wahrheitsfindung

——-

Aufschlussreiche Links:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/charlie-hebdo-ermittelnder-kommissar-begeht-selbstmord.html

Fortsetzung folgt bestimmt; wann ? wenn mir danach ist !

 


Beschneidung der Rechte durch „Präjudiz“

3. August 2012

„Ein Skandal erschüttert das deutsche Olympia-Team: Ruderin Nadja Drygalla hat am Donnerstagabend die Unterkunft der olympischen Ruderer bei London verlassen, weil der 23 Jahre alten Athletin aus Rostock Verbindungen zur rechten Szene nachgesagt werden. Sie soll mit einem führenden Mitglied der Gruppe „Nationale Sozialisten Rostock“ liiert sein. Der Mann trat im vergangenen Jahr im Landtagswahlkampf für die NPD an.“

———–

So liest sich der erste Absatz eines, geradezu die triste Realität beschreibenden, weil „as usual bestens recherchierten“, Artikels der Welt.de, einem Ableger der © Axel Springer AG in Deutschland. Die selbe Aktien Gesellschaft übrigens, birgt auch die „Bild.de“ in sich. Das sollte auch Ihnen zu Denken geben. In welcher WELT Sie sich auch immer BILDen lassen mögen, macht demnach NICHT den Unterschied. Den Rest des Beitrags lesen »


%d Bloggern gefällt das: